Ein paar Worte zu Hotels und anderen Unterkünften in Indonesien:

Indonesien ist ein Entwicklungsland dem zwar immer wieder großes Entwicklungspotential bescheinigt wird, das aber tatsächlich in vielerlei Hinsicht sehr rückständig ist. Im Vergleich zu seinen direkten Nachbarn in der Region, etwa Thailand, Malaysia oder Vietnam, ist es immer noch deutlich stärker abgeschottet. Da die meisten der etwa 250 Mio. Einwohner sehr niedrige Einkommen haben, können sich die allerwenigsten Auslandsreisen leisten, geschweige denn ein Studium an einer renommierten Uni oder den Besuch einer internationalen Hotelfachschule.

Die meisten Indonesier kennen daher nur die einheimischen Landesstandards und Gepflogenheiten. Und die unterscheiden sich doch erheblich von internationalen Standards! Hier wird offensichtlich, dass Indonesien ein Entwicklungsland ist – zwar gibt es oft auch in kleinen, abgeklegenen Orten Unterkünfte, die meistens aber nur den niedrigen einheimischen Standards entsprechen. Dazu gehört z.B. das Mandi, ein kleines gemauertes und / oder gefliestes Becken, manchmal auch nur ein großer Eimer, der als Wasservorrat im Bad dient – aber kein Waschbecken, keine Dusche, keine Toilettenspülung, von Warmwasser ganz zu schweigen. Nur eine Schöpfkelle gibt’s immer:-)

Fast immer wenn ich mit Hoteliers in Indonesien gesprochen habe klagten die mir früher oder später ihr Leid wie schwierig es sei qualifizierte Mitarbeiter zu finden, die tagein, tagaus verlässlich ihren Job machen.

In den großen Städten Indonesiens und den Ferienregionen gibt es inzwischen eine Vielzahl von prinzipiell guten oder sogar wirklich hervorragenden Hotels, die teilweise noch nicht einmal teuer sind.

20150823-075403+U

Durch die schwierige Personalsituation kommt es aber auch in den besten immer mal wieder vor dass Zimmer oder Bad nicht ordentlich sauber gemacht werden, Einrichtung ausfällt oder nicht gut funktioniert, und u.U. eben nicht gleich auf Zuruf repariert werden kann – weil Material oder Handwerker fehlen.

Wenn Sie beim Check-in ein Zimmer kriegen, das Ihnen nicht zusagt, dann sagen Sie das am besten gleich – mir oder dem Hotelpersonal. Auch wenn das Personal nicht immer hoch qualifiziert ist: die Leute sind in aller Regel sehr freundlich und versuchen Ihnen entgegen zu helfen.

Ich buche wo immer möglich gute Mittelklassehotels die ich kenne, muss aus der Erfahrung heraus aber sagen, dass das keine Garantie ist, dass das Hotel auch im nächsten Jahr noch gut ist.

20150828-081454+U

In abgelegeneren Gegenden, etwa am Dieng-Plateau oder am Bromo, gibt es oftmals keine guten Hotels. Die wenige Unterkünfte dort sind vergleichsweise teuer und schlecht – mangels Konkurrenz kriegen sie trotzdem genug Kunden. Da kann man wenig machen 😥 – höchstens abwägen, ob man etwas weiter entfernt und komfortabel wohnen möchte, dafür aber etwas längere Anfahrten in Kauf nimmt, oder für 1, 2 Nächte in den sauren Apfel beißt und ein nicht ganz so tolles Zimmer in Kauf nimmt, dafür aber vor Ort bleibt.